Härten

Unter Härten versteht man das Erwärmen eines Bauteils auf Härtetemperatur und das nachfolgende Abschrecken und Bildung eines Härtegefüges mit der Folge einer erheblichen Härtesteigerung.

Nach dem Härten erfolgt das Anlassen mit dem Ziel, die Härtespannungen abzubauen und die Zähigkeit zu steigern.

Anlagen

Glockenofen

600 mm x 600 mm x 1000 mm

bis 400 kg

bis 920°C

Salzbad

D = 700 mm x 1000 mm

bis 300 kg

bis 920°C

Verfahren

  • Härten und Anlassen im Schutzgas mit Ölabschreckung
  • Härten und Anlassen im Warmbad mit Salzabschreckung

Vorzüge des Härtens

  • Steigerung der Festigkeit und eine hohe Verschleissbeständigkeit

Geeignete Werkstoffe

  • Stähle mit ausreichendem Kohlenstoffgehalt
swiss ts

Härterei Bronschhofen AG
Maugwilerstrasse 22
CH-9552 Bronschhofen
Telefon +41 (0)71 913 39 39

info@hb-bronschhofen.com
www.hb-bronschhofen.com